LA VENEXIANA

The Guardian - Gesualdo: Fifth Book of Madrigals

"The result is wonderfully direct music-making, all impeccably and naturally accomplished."
Early Music
"I found the Gesualdo à La Venexiana the least mannered of the brunch, which just goes to show how performance can have an impact on conventional academic assessments of this repertory. Maybe it is high time to rewrite the textbook."


FonoForum - CD Rezension zu Gesualdos 5. Madrigalbuch

"…sie können an das hohe Niveau ihrer Monteverdi-Interpretationen nahtlos anknüpfen. […] Bei aller Liebe zum Detail finden die Sänger zu einem homogenen, bis in die tiefe Bassregion kernigen Ensembleklang, ohne jedoch ihre solistischen Rollen und den damit verbundenen Spielraum gänzlich aufzugeben." (Preis der Deutschen Schallplattenkritik Februar 2005)

Diapason - CD Rezension zu Gesualdos 5. Madrigalbuch

"Fünf Jahre nach der grandiosen Interpretation von Gesualdos viertem Madrigalbuch (cf. Nr. 476) bietet La Venexiana nun eine Einspielung, die eine absolute Neuheit ist. […] Es ist weder die Kühnheit, noch die expressive Gewalt, die einen bei dieser Interpretation berührt, sondern ganz im Gegenteil die morbide Lieblichkeit des Kontrapunktes und die expressive Stilisierung der madrigalesken Poesie. Die Homogenität der Stimmen und die Präzision der Intonation erlauben eine volle harmonische Entfaltung ohne Emphase und Schwülstigkeit: die Musik erklingt klar und der Text strahlt in seiner ganzen Kraft." (Diapason d'Or)

 

Musik an sich

"Wie zu erwarten war, lässt die Interpretation [von Gesualdos 5. Madrigalbuch] an Intensität des Ausdrucks und exzellenter Gesangskultur nichts zu wünschen übrig. […] Wie einzelne Stimmen aus dem dichten Geflecht immer wieder nuanciert hervortreten und wie durch eine feingestufte Dynamik und Artikulation auf kleinstem Raum Spannung aufgebaut wird, zeugt von großer Kunst. Wer wissen will, wie Eros und Thanatos klingen, der kommt um die Musik Gesualdos in der eindrucksvollen, bewegenden Interpretation von La Venexiana einfach nicht herum!"

 

Klassik heute
"La Venexiana fasziniert durch seinen äußerst geschliffenen, homogenen, runden Klang, seine perfekte Intonation und beispielhafte Textartikulation. Schöner kann man diese Madrigale [Gesualdos] wohl nicht singen."