LA VENEXIANA

Telegraph - Monteverdi: Ottavo Libro dei Madrigali

"La Venexiana squeeze every ounce of drama out of the music in truly thrilling performances that grip the attention from the first note to the last."

 

Times Online - Monteverdi Ottavo Libro di Madrigali - Record of the Year 2005

"The elite Italian madrigalists tackle the great Eights Book in immaculate, even startling style."

 

Le Monde de la Musique - Claudio Monteverdi: Ottavo libro di madrigali

«Après un extraordinaire Sixième Livre (« Choc » de l'année 2005 du Monde de la Musique), Claudio Cavina réussit son pari en éclairant d'une lumière nouvelle ces morceaux parmi les plus connus de Monteverdi. Ave une liberté rythmique inouïe, sans surenchère, sans affection, mais avec un sens aiguisé du théâtre, il fait de chaque madrigal un tableau éclairé par Caravage.»

 

Schwetzinger Zeitung - Schwetzinger Schlossfestspiele

"Polyphone Durchlichtung, ausgeprägter Individualstil und helle Intensität durchziehen Claudio Monteverdis Vertonungen. […] Am Ende war das Publikum begeistert."

 

Süddeutsche Zeitung - CD Rezension zu Monteverdis 8. Madrigalbuch

"Es ist die innere Anteilnahme, die ihre Einspielung zum beglückenden Ereignis werden lässt."

 

Wirtschaft-Woche - CD Rezension zu Monteverdis 8. Madrigalbuch

"[…] eine lyrische, sanfte, ganz auf Innigkeit, Tiefe und Langsamkeit setzende Interpretation."

 

FonoForum - CD Rezension zu Monteverdis 8. Madrigalbuch

"Diese Sorgfalt, diese Liebe zum Detail, ist der Aufnahme in jeder Note anzuhören. […] Sänger und Instrumentalisten demonstrieren feuriges Temperament."

 

Le Monde de la Musique - Claudio Monteverdi: Ottavo libro di Madrigali

"Nach einem außergewöhnlichen Sechsten Madrigalbuch ("Choc de la musique" der Zeitschrift Monde de la Musique im Jahr 2005) schafft Claudio Cavina im Achten Madrigalbuch wieder eine außergewöhnlich Interpretation, indem er einige der bekanntesten Stücke Monteverdis in ein neues Licht rückt. Mit einer unglaublichen rhythmischen Freiheit, ohne sich gegenseitig zu überstimmen, ohne Affektiertheit, aber mit einer klaren Vorstellung von Theatralität macht er aus jedem Madrigal ein Bild von Caravaggio."

 

Bayern 4 Klassik - CD-Tipp: Monteverdis 8. Madrigalbuch

"Der 'Lamento della ninfa' […] gelingt La Venexiana besonders eindrucksvoll. […] Ihm wird auch durch einen sehr freien Umgang mit dem Taktschema etwas melancholisch Schwebendes verliehen. Das geht fast schon in Richtung Jazz - nur ein Beispiel für den wunderbar modernen Umgang mit dieser altehrwürdigen höfischen Kammermusik. […] Meines Wissens wird es die erste Gesamtaufnahme sein, und gleichzeitig setzt sie höchste interpretatorische Maßstäbe. Ein Meilenstein in der Monteverdi-Diskographie."